Kinderschutzbund

Schaumburg e.V.

Kinder- und Jugendtelefon

Die Nummer gegen Kummer hilft - anonym und vertraulich -

Das Kinder- und Jugendtelefon ist ein Angebot des Kinderschutzbundes Schaumburg in Logo der Nummer gegen KummerZusammenarbeit mit Nummer gegen Kummer e.V. - Mitglied im Deutschen Kinderschutzbund. Weitere Informationen finden Sie unter www.nummergegenkummer.de.

Täglich rufen Tausende von Jugendlichen bei den über 90 Telefonstandorten in Deutschland an, die mit jemandem vertrauensvoll sprechen möchten, ohne Stress und Zeitdruck. Und es gibt wirklich kein Thema, über das sie nicht mit den Beraterinnen und Beratern sprechen können. Diese haben für alles ein offenes Ohr.

„Oft ist es einfacher mit jemandem zu reden, dem man nicht in die Augen sehen muss“.

Die Erleichterung in der Stimme der jungen Anruferin ist deutlich zu spüren. Es hat sie einige Überwindung gekostet, der Beraterin zu gestehen, dass sie seit Monaten von Mitschülern erpresst wird. Kaum ist das Gespräch beendet, klingelt das Telefon schon wieder...

Durchschnittlich 7.800 Hilfesuchende pro jahr haben das Kinder- und Jugendtelefon Schaumburg von 2001 bis 2013 angerufen. Es zählt damit bundesweit zu einer der meist genutzten Anlaufstellen für junge Menschen.

Die Hilfesuchenden sind meistens zwischen 8 und 18 Jahren alt. Ihre Themen sind vielfältig. Sie reichen von Problemen in der Schule, in der Familie, im Freundeskreis über Liebeskummer, Beziehungsfragen, Sexualität, Schwangerschaft bis hin zu Suchtproblematiken, persönlichen Lebensverhältnissen u.v.m.

Wir suchen Helfer!

Das KJT Schaumburg sucht ehrenamtliche Beraterinnen und Berater aus allen Berufsgruppen. Nach einer qualifizierten Ausbildung in Techniken der Gesprächsführung und Einführung in psychosoziale Themen nehmen die Helfer die Anrufe entgegen. Sie unterstützen in besonderen Krisensituationen oder hören einfach zu, wenn niemand anders da ist, mit dem die Kinder sprechen können.

Regelmäßige Supervision im netten Team und Fortbildungen zu aktuellen Themen (z.B. 'Die Arbeit des Jugendamtes', 'Schwangerschaft bei Minderjährigen', 'Scheiden tut weh' usw.) unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihrer Arbeit. Eine verantwortungsvolle Aufgabe, bei der man selber viel lernen und unschätzbare Erfahrungen sammeln kann.
Kleine Wanderungen, Besichtigungen, gemeinsame Essen und Ausflüge tragen dazu bei, den Kontakt zueinander zu vertiefen und den Zusammenhalt zu stärken.

Die Beratungszeiten sollen ausgedehnt werden, um noch mehr Anrufe entgegennehmen zu können.

„Wir können nicht so vielen Kindern helfen wie anrufen, das schmerzt uns“, so die Vorsitzende Georgia Hasse. Es werden daher finanzielle Mittel benötigt, um weitere MitarbeiterInnen ausbilden zu können und die Arbeit auf eine gute Grundlage zu stellen.

Jeder kann helfen - am Telefon oder durch eine Spende.

Informationen zur Ausbildung und Arbeit am Kinder- und Jugendtelefon erhalten Sie unter Telefon: 05721- 72474 (Frau Gaby Mennicken) oder über unser Kontaktformular.